glimpse-of-life :: copterwork - Wir bauen einen Y6 Multicopter (UAV)

Mit der FAR in Manching

Heute war der erste offizielle Einsatz des Copters. Wir haben die Arguna-Cargo Startkampagne der Forschungsgemeinschaft alternative Raumfahrt (FAR) fotografisch begleitet und dokumentiert, und erstmalig versucht  per Copter ein paar Luftaufnahmen bei zu steuern. Hauptthema war für uns – neben dem Support der Startkampagne – Flugerfahrung mit dem Copter sammeln, sowie Videokamera / Gimbal und Video-Downlink testen. Leider ist das auf vielfältige Weise nicht so ganz rund gelaufen wie gehofft. Neben vielen Kleinigkeiten war wohl das Piepen der Groundstation auf Grund von Überspannung am nervigsten. Dazu war der Lipo-Akku der Groundstation viel zu schnell leer. Viel ärgerlicher war allerdings das sich – anders bei den ganzen Testläufen zuvor –  die Kamera nach unterschiedlich (viel zu) kurzer Zeit von alleine ausgeschaltet hat, und wir mit der Stabilisierung der Videoaufnahmen – anders als beim ersten Testflug – überhaupt nicht zufrieden sind. Aber mal im Detail:

  1. Das Piepen der Groundstation kommt vom eingebauten Lipowarner. Laut Spezifikation verträgt der Empfänger  ImmersionRC  Spannungen von  5 bis 16 Volt, mag aber mit 4s nicht mehr zusammen arbeiten. Er  funktioniert zwar mit höheren Spannungen als 12 V, gibt aber eine Überspannungswarnung in Form eines nervenden Dauerpieptons aus.
  2. Der Monitor, der an der selben Spannungsquelle arbeiten soll, benötigt 9 bis 24 Volt. Das konnten wir auf die Schnelle vor der Abreise nicht mehr befriedigend lösen.

Hier mal einige Impressionen inclusive des beeindruckenden Starts der Arguna 5 Cargo:

Ausserdem sollte ich für den nächsten Einsatz dringend die Gimbal Steuerung nachrüsten. Das erweitert den Spielraum ungemein. Ein  paar Dinge wurden uns an diesem Wochenende wieder einmal ins Bewusstsein gerufen:

  • Es ist immer zu wenig Vorbereitungszeit.
  • Das Abarbeiten und Abhaken einer Checkliste ist absolut sinnvoll, auch wenn man alles routiniert im Kopf hat: Man vergisst, oder übersieht immer etwas.
  • Murphys Law gilt immer: Was schief gehen kann, geht schief 😀

Weitere Fotos Videos gibts auf der Webseite der Forschungsgemeinschaft FAR.

 

Erster Test mit Quanum 3-Axis Mobius Camera Based Gimbal

Heute war der zweite Testflug, und der erste Auftritt eines Gimbal an unserem Copter. Für die ersten Versuche haben wir uns für eine kleine Mobius Kamera und dem 3-Achsen Gimbal von Quantum entschieden. Das ist gut zum üben, und es wird nicht so verdammt teuer wenn die Maschine runterfällt. Bevor die große Kamera  mitfliegt wollen wir erst mit der Technik sicher sein, und fleissig Flugerfahrung sammeln. Heute haben wir darüber hinaus den Geofence und AltHold getestet.

In diesem Video fiept das Gimbal noch. Um dieses nervige Geräusch los zu werden  muss man das Gimbal per USB mit dem Rechner verbinden. Das Konfigurationsprogramm SimpleBGC_GUI.jar (SimpleBGC_GUI.exe) starten, zum Advanced Tab gehen, und dann  die PWM Frequency Dropdownliste in der Sektion Timings von low (noisy) to high (silent) setzen.

P7178005

Die hohe Frequenz belastet die Batterie mehr, und ist weniger präzise,  schont aber extremst Ohren und Nerven…  🙂

Es war einmal: Modellflug in Deutschland…

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt plant in einem Anfall operativer Hektik, aber wie es scheint ohne wirklich einen Über- oder Durchblick zu haben den Modellflug in Deutschland extrem einzuschränken. Die maximale Flughöhe soll für alle Modellfluggeräte auf 100m  beschränkt werden. Für den Modellflug bedeutet das: Aus mit der Fliegerei. Große Segelflieger und Jets dürften nicht mehr starten. Dabei gibt seit Jahrzehnten etablierte, bewährte, gute Regeln. Diese gelten ja auch für die Fliegerei mit Drohnen. Mehr Hintergründe Infos:

Es gibt also viele Gründe jetzt in dieser Sache  aktiv zu werden, ud es nicht aus zu sitzen. Hier bei  www.pro-modellflug.de mitmachen und die Petition unterzeichnen. Hier gibt es gibt es aktuelle News zur Kampagne und zur Petition: https://www.facebook.com/promodellflug/.

Maidenflight

Heute war es endlich soweit. Der Flug war  seit dem letzten Test für den heutigen Tag geplant, aber die Wettervorhersage hat ein wenig die Motivation gedämpft. Dennoch sind wir spontan losgefahren und haben zwischen einem kurzen Regenguss und einem heftigen Gewitterschauer den freien Erstflug gewagt. Laut Wetterbericht  lag das Regenrisiko bei 100%, und die Windgeschwindigkeit zwischen 6 und 15km/h. Allerdings zieht um unserem abgelegenen Testhügel immer ein frischer Wind.

Wir hatten vorher einen Steller ausgetauscht, und es war doch tatsächlich auch ein Steller falsch am PIXHAWK angeschlossen. Das haben wir natürlich vorher korrigiert. Zum Schutz der unteren Luftschrauben und für eine sanftere Landung haben wir zusätzlich einen Schaumstoff gedämpften Holzrahmen unter dem Landegestell befestigt.

Damit haben wir den ersten großen Meilenstein erreicht. Jetzt geht es ans Optimieren und Ausbauen. In ca. 6 Wochen kommt der Copter das erste mal bei einer offiziellen Mission zu Einsatz.

 

Multirotor Motortest No. 4

Heute haben wir bei bestem Wetter, etwas zu starkem Wind, und vollem Körpereinsatz, den 4. Test durchgeführt und dabei das  Throttle, Pitch, Roll, und Yaw Verhalten überprüft.  Wir werden jetzt noch einen ESC austauschen, und dann sind wir bereit  für den ersten freien Flug. 🙂

Getagged mit: , , , , , ,

Motortest 3

Winterpause vorbei, und es geht weiter. Die Kalibrierung des Systems ist abgeschlossen. Das ist der dritte Test des Antriebs. Als nächstes darf er an der Stange aufsteigen, absinken, und nicken. Danach ist der erste freie Schwebeflug angesetzt. 🙂

 

Motortest Teil 2

Die Motoren des Prototyps laufen immer noch nicht ganz rund, aber er zieht schon mächtig nach oben wie man im Zeitraffer sehr gut sehen kann…. On Board waren diesmal die fest montierte Flightcam (Mobius Cam, noch ohne Dämpfung) und eine drahtlose Telemetrieübertragung über die der Copter via GroundStation auch während des Fluges parameterisiert und sogar gesteuert werden kann…

Anders als beim ersten Test zeigt der Copter 180 Grad in die andere Richtung. Beim ersten Anlassen starteten alle Motoren gleichmäßig an. Beim zweiten Anlassen blieben diesmal die Motoren am (in Flugrichtung gesehen) linken Arm – also auf der rechten Seite im Video – stehen… also genau auf der anderen Seite wie beim ersten Test. Da sind noch ein paar Analysen notwendig.

Als nächstes wird das UAV beweglich – vermutlich auf einem Kugelkopf – montiert um Nick, Roll und Gier zu testen. Danach erfolgt der erste freie Schwebetest.

Geplante Tests:

  1. Motortest – am Boden festmontiert (Drehrichtungen, Drehzahl, Spannung, Ströme, Vibrationen)
  2. Motortest – Kugelkopf (Nick, Gier, Rollwinkel)
  3. freies Schweben

In der Anleitung gibts umfangreiche Infos zum Projekt.

Getagged mit: , , , , , , ,

Erster Motortest mit Luftschrauben

Heute haben wir das erste mal im Rahmen der Inbetriebnahme – gut gesichert – den Anlasser an unserem  UAV betätigt. Der Sound und der Wind den das Teil erzeugt sind schon mal recht respekteinflößend.

Das Anfangs die Propeller rechts vorne nicht mit drehen liegt daran das die Steller noch den Gasweg lernen müssen: Sie müssen wissen wo ist das Minimum, und wo das Maximum. Das ist einer der nächsten Schritte während der Inbetriebnahme.

Geplante Tests:

  1. Motortest – am Boden festmontiert (Drehrichtungen, Drehzahl, Spannung, Ströme, Vibrationen)
  2. Motortest – Kugelkopf (Nick, Gier, Rollwinkel)
  3. freies Schweben

In der Anleitung gibts umfangreiche Infos zum Projekt.

Getagged mit: , , , , , , ,

Umstrukturierung – Reset

Da wir jetzt – nach fast drei Jahren und 33129 geschriebenen Wörtern – kurz vor dem ersten Abheben stehen, haben wir diese Webpräsenz umstrukturiert um für die Zukunft vorbereitet zu sein:

  • Aus den Artikeln des Bau-Blogs sind Seiten geworden. Diese Seiten werden jetzt – nach dem vorläufigen Abschluss der Bauarbeiten – überarbeitet und „gestrafft“. Natürlich werden sie in Zukunft auch noch geändert und mit Inhalten angefüttert. Schließlich gibt es immer noch Fehler zu korrigieren, Sichtweisen zu ändern, und auch Erweiterungen einzupflegen.
  • Im nun frei werdenden Blog darf ab jetzt ein Mission-Log, und der Newsbereich wachsen. Wir wollen hier Interessantes aus der Copter-Szene berichten, und natürlich über weitere Projekte die wir mit dem UAV planen.

Wir wollen euch schließlich über unsere Abenteuer mit dem Copter auf dem Laufenden halten. Viel Spaß weiterhin beim schmökern. Wir freuen uns wie immer über Rückmeldung 🙂

Max & Carsten

In der Anleitung gibts umfangreiche Infos zum Projekt.

 

Top
Inhaltsverzeichnis Anleitung